Nie wieder Krieg! 7. und 8. Mai 2022: Demos zum Tag der Befreiung in Göttingen

06/05/2022 14:42 0 Kommentar

b.pf

Samstag, 7. Mai 2022 Demonstration um 14 Uhr am Gänseliesel, Göttingen.

Vor wievielen Kriegen Roma geflohen sind, in wievielen Kriegen sie vertrieben wurden, können wir nicht mehr zählen. Während des Zweiten Weltkriegs wurden 1,5 Millionen Roma und Sinti aus rassistischen Gründen verfolgt und ermordet. Der Porajmos, die Vernichtung der Roma im Zweiten Weltkrieg, war die bisher schlimmste Phase in der Verfolgungsgeschichte der Roma. Roma trugen einen bedeutenden Teil zur Befreiung bei. Sie kämpften in der Roten Armee, bei den Partisanen, in der Résistance. Gleichzeitig kämpften sie gegen ihre Vernichtung.

In den Jugoslawienkriegen gerieten Roma zwischen die Fronten der eskalierenden Nationalismen. Das Ende vom Lied: Nach dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien 1999, vertrieben die Kosovo-Albaner 150.000 Roma aus der Region. Diese Menschen wurden in einer unvorstellbaren Welle der Gewalt vertrieben und ihre Besitztümer zerstört. Die Ignoranz der Welt gegen diese Verbrechen nimmt bis heute kein Ende.

Europa befindet sich wieder – oder immer noch – im Krieg. Seit 2014 fliehen Roma vor dem Konflikt im Osten der Ukraine. Mit dem Vorstoß Russlands am 24. Februar 2022 ist der Krieg in eine Phase getreten, die nunmehr große Teile der weiblichen Bevölkerung in die Flucht schlägt. Romnja und ihre Kinder sind nicht nur vom Krieg traumatisiert. Sie erleben nicht nur die Gewalt der russischen Armee, sondern auch die ihrer eigenen Landsleute. Sie erleben Rassismus und Diskriminierung von allen Seiten auf der Flucht.

Der 8. Mai 1945 steht für die Befreiung vom deutschen Faschismus. Der 8. Mai sollte ein Feiertag sein. Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Wann: 7. Mai 2022 um 14 Uhr
Wo: Gänseliesel, vor dem Alten Rathaus, Göttingen
Mit Redebeitrag des Roma Center/ Roma Antidiscrimination Networks

Am 8. Mai 2022 findet die Gedenkveranstaltung der VVN-BdA am Gedenkstein für den antifaschistischen Widerstand am ehemaligen Stadthaus/ Polizeigefängnis statt (seitlich der Göttinger Stadtbibliothek).

Leave a Reply